Du hast bereits die äußere und die mittlere Beckenbodenschicht, sowie die schnellen Muskelfasern kennengelernt. 

Diese Woche kommt die innerste Beckenbodenschicht dazu, bzw. Du lernst wie Du alle Beckenbodenschichten auf einmal anspannen kannst. 

Die innere Beckenbodenschicht wird über Deine Körperhaltung und die Beckenstellung beeinflusst und kann willentlich nicht aktiviert werden. Desweiteren spannt sie sich beim “Fahrstuhl fahren” an. 

Es wird anstrengend und auch wieder etwas lustig. 🙂

Diese Übung ist sehr alltagstauglich. Baue sie immer mal wieder in Deinen Alltag ein. Wie wäre es an der nächsten roten Ampel.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt um noch einmal den “Beckenboden Test” aus der Einleitung durchzuführen und die Ergebnisse miteinander zu vergleichen. Gibt es schon eine Verbesserung?

Warm-Up

Um Dich auf das Training vorzubereiten wähle eines der drei Warm-Ups aus: 

Zu den Warm-Ups

Das Workout der 4. Woche

Als Utensilien brauchst du: 

  • Eine Decke, oder Matte

Du bist schon in Woche 4 angekommen! Vielleicht merkst Du ja schon eine positive Veränderung. Führe weiterhin das Workout 2-3 Mal in der Woche durch. Ist Dir das Workout noch zu schwer, übe mit dem Workout aus Woche 3.