Für einen gut funktionierenden Beckenboden ist es nicht nur wichtig, dass er trainiert wird und im Alltag richtig eingesetzt wird. Er muss sich auch mal ausruhen und entspannen dürfen. Ein Muskel, der zu viel arbeitet und nie entspannen darf wird mit der Zeit verspannen. 

Das kann auch dem Beckenboden passieren und kann zu Schmerzen und Dysfunktion führen. Daher gönne Deinem Beckenboden hin und wieder ein wenig “Wellness”. 

Erfahre hier wie sich Dein Beckenboden entspannen kann:

Als Utensilien brauchst Du:

  • eine Decke, oder eine Matte
  • 1-2 dicke Kissen, oder auch ein Bücherstapel

Warm-Up vor den Übungen

Wie in den Wochen zuvor wähle bitte eine der drei Warm-Up Übungen aus um dich aufzuwärmen: 

Zu den Warm-Ups

Das Workout der 7. Woche

Als Utensilien brauchst du:

  • Eine Decke, oder Matte

Führe das Workout 2-3  Mal die Woche durch und nimm dir anschließend etwas Zeit den Beckenboden mit einer der Übungen, die du im Einleitungsvideo gelernt hast zu entspannen.