Bevor es losgeht ist es wichtig, dass Du die verschiedenen Schichten Deines Beckenbodens wahrnimmst und etwas über den Aufbau die Funktionen erfährst. Denn das ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Rückbildungstraining.

Beckenboden 3 Schichten -> Video

Die Aufgaben des Beckenbodens -> Video

Die äußere Beckenbodenschicht

Die äußere Beckenbodenschicht verläuft wie eine acht um die Körperöffnungen Harnröhre, Scheide und Anus und spannt sich zwischen dem Schambein und dem Steißbein auf. Neben dem Öffnen und Schließen der Körperöffnungen unterstützt sie die Kontinenz von Blase und Enddarm und verengt sich beim Geschlechtsverkehr.

Erfahre im nächsten Video mehr über die äußere Beckenbodenschicht.

Äußere Beckenbodenschicht -> Video

Die mittlere Beckenbodenschicht

Die mittlere Beckenbodenschicht ist meist etwas schwerer wahrzunehemn als die äußere Beckenbodenschicht. Wenn es Dir anfangs nicht gelingen sollte diese Schicht anzusteuern, bleib trotzdem weiter am Ball. Irgendwann wird es Dir gelingen.

Die mittlere Schicht verläuft quer zwischen den beiden Sitzbeinhöckern und dem Schambein. Du kannst sie Dir wie ein Dreieck vorstellen. Sie liegt im vorderen Bereich des Beckens unterhalb der Blase und hält Blase und Gebärmutter an ihrer Stelle.

Erfahre im folgenden Video mehr über die Funktionen der mittleren Beckenbodenschicht und wie Du sie anspannen kannst.

mittlere Beckenbodenschicht -> Video

Innere Beckenbodenschicht

Die innere Beckenbodenschicht ist die größte und kräftigste der drei Beckenbodenschichten. Sie verläuft fächerförmig vom Steißbein bis zum Schambein und zu den Hüftknochen und kleidet das gesamte Becken aus. 
Sie ist über Faszien mit der tiefen Bauchmuskulatur und der tiefen Rückenmuskulatur verbunden und unterstützt unsere Haltung.

Erfahre in den folgenden Videos mehr über die Funktionen der inneren Beckenbodenschicht und wie Du sie anspannen kannst.

innere Beckenbodenschicht -> Video

Beckenbodentest

Führe vor dem Start mit den Videos den “Beckenbodentest” durch, soweit es Dir bereits möglich ist und halte den Status Quo Deines Beckenbodens im PDF “Beckenboden Check” fest. Nach ein paar Wochen wiederholst Du den Test Schritt für Schritt und sieht so in welchen Bereichen Du Dich verbessert hast und wo es vielleicht noch Schwierigkeiten gibt.