In den ersten Tage nach der Geburt wird Dir sicher noch nicht der Sinn nach Übungen stehen. Du bist jetzt Mama! Was für ein überwältigendes Gefühl. Jetzt steht natürlich erst einmal das Kennenlernen Deines Babys an erster Stelle.

Die Bedürfnisse des Babys zu befriedigen und die eigene Erholung im Blick zu behalten, ist oft gar nicht so einfach. Dennoch, lass Dir helfen wo auch immer es geht und nimm die Heilungsprozesse in Deinem Körper ernst!

Gerade in den ersten Tagen wirst Du noch nicht so flott auf den Beinen sein. Du hast eine Bauchoperation hinter Dir, was natürlicherweise erst einmal zu Einschränkungen führt. Versuche das Wochenbett wörtlich zu nehmen und viel zu liegen. Wenn Du viel sitzst, kann es sein, dass sich das Wundwasser rund um die Narbe ansammelt und die Narbe anschwillt. Im Liegen dagegen wird die Narbe entlastet und sie kann besser heilen. Wenn es möglich ist, versuche auch Dein Baby im Liegen zu stillen und Besuch im Liegen zu empfangen.

Allgemeine Hinweise für die ersten Tage nach der Geburt:

  • Trage hochsitzende Unterhosen, die nicht auf die Narbe drücken (Taillenslips)
  • Kühle Deine Narbe mit einem eingewickelten Coolpack
  • Eine komfortable Möglichkeit sind “Kaiserschlüpfer”, die dem Bauch ein wenig Halt geben und mit der Du die Narbe kühlen kannst
  • Binde einen Schal um den Bauch, um dem Bauch Halt zu geben; jedoch nicht zu fest
  • Lege eine Binde zum Schutz auf die Narbe
  • Sorge für weichen Stuhlgang, um starkes Pressen zu vermeiden (bei Bedarf Abführmittel)
  • Halte beim Husten oder Niesen leicht Deinen Bauch im Bereich der Narbe
  • Traumeel-Tabletten können bei einer angeschwollenen Narbe hilfreich sein
  • Beim Duschen solltest Du in den ersten Tagen kein Duschgel verwenden

Wie Du die Narbenheilung unterstützen kannst:

Video -> die ersten Tage

Wochenbettgymnastik

Fühlst Du Dich bereits fit genug, kannst Du schon im späten Wochenbett ab der 2. Woche mit leichter Wochenbettgymnastik beginnen. Bei der Wochenbettgymnastik geht es noch nicht um Kräftigung, sondern darum die körpereigenen Rückbildungsprozesse zu unterstützen und den Muskeltonus des Beckenbodens auf sanfte Art zu verbessern.

Video -> Wochenbettgymnastik

Wochenbettbauchmassage

Eine Wochenbettbauchmassage ist eine wundervolle Möglichkeit dem Körper etwas Wertschätzung für das, was er geleistet hat, entgegenzubringen. Der Bauch fühlt sich durch die Massage nicht mehr so fremd an, unterstützt die Rückbildung der Gebärmutter und Bauchmuskeln und hat einen positiven Effekt auf die Verdauung.

Sobald Deine Narbe nicht mehr so druckempfindlich ist, kannst Du mit der Bauchmassage starten. Oder Du sparst den Bereich der Narbe etwas aus. Besonders schön ist es, wenn Du für einen Moment die Augen schließt und Dich verwöhnen lässt. Vielleicht kannst Du Deinen Partner dafür gewinnen Deinen Bauch zu massieren?