Babymassage Schritt-für Schritt

Babymassage gesicht

Die Babymassage ist unter Eltern sehr beliebt, um dem Baby etwas Gutes zu tun. Für das Baby ist Hautkontakt praktisch lebenswichtig und für die Eltern ist es wiederum eine wunderschöne Art engen Kontakt zum Baby aufzubauen und ihm so Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln. In der Wochenbettbetreuung zeige ich den Eltern sehr gerne, wie das Baby massiert werden kann. Dabei wende ich die sogenannte Indische Babymassage an. Diese soll den Eltern allerdings lediglich als Orientierung dienen. Besonders wichtig ist mir nämlich den Eltern zu vermitteln, dass sie ihr Kind auch ganz intuitiv massieren können, ohne dabei einer bestimmten Anleitung folgen zu müssen. Einige Dinge finde ich jedoch wichtig und sollten beachtet werden:

Die Babymassage ist unter Eltern sehr beliebt, um dem Baby etwas Gutes zu tun. Für das Baby ist Hautkontakt praktisch lebenswichtig und für die Eltern ist es wiederum eine wunderschöne Art engen Kontakt zum Baby aufzubauen und ihm so Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln. In der Wochenbettbetreuung zeige ich Eltern immer gerne, wie sie ihr Baby massieren können. Dabei wende ich die sogenannte Indische Babymassage an, die seit den 70er Jahren in Deutschland immer populärer geworden ist. Diese soll allerdings lediglich als Orientierung dienen. Besonders wichtig ist mir nämlich Eltern zu vermitteln, dass sie ihr Kind auch ganz intuitiv massieren können, ohne dabei einer bestimmten Anleitung folgen zu müssen. Es gibt allerdings einige Basics, die hilfreich sind zu kennen. Darüber in diesem Artikel mehr.

Wirkung der Babymassage

Massagen sind immer eine wunderbare Art Deinem Kind zu zeigen, dass Du es liebst. Studien haben sogar positive Effekte auf die Gesundheit von Eltern und Kindern nachweisen können.

Babymassage

Baby wird massiert
Babymassage stärkt die Bindung zwischen dem Baby und seinen Eltern
  • Stärkt die Eltern-Kind-Bindung
  • Verringerung von Bauchschmerzen und Koliken und Verbesserung des Stuhlgangs
  • Verbessert das seelische und körperliche Wohlbefinden des Babies
  • Fördert die Entspannung und damit auch den den Schlafrhythmus
  • Schult die Sinne und fördert die Entwicklung des Nervensystems
  • Stärkt das Immunsystem
  • Fördert die Gewichtszunahme (vor allem bei Frühchen)
  • Hat positiven Einfluss auf die Stimmung des Massierenden (auch bei Postpartaler Depression)
  • Macht Eltern sensibler für die Bedürfnisse ihres Kindes

Ab welchem Alter sollte man mit Babymassage beginnen?

Es gibt keine feste Empfehlung wann man damit beginnen soll sein Baby zu massieren. Der Nabel sollte allerdings schon abgeheilt sein, wenn du den Bauch massieren möchtest. Das ist nach ca. 2-3 Wochen der Fall. Allerdings, je jünger das Baby ist, umso kürzer wird meist die Massage ausfallen. Bei sehr jungen Säuglingen sind es manchmal nur ein paar Minuten, dann werden sie unruhig und zeigen deutlich, dass es reicht. Ist das Kind schon 6 Wochen, oder älter, kann die Massage auch auf 30 Minuten und länger ausgedehnt werden. Wichtig ist zu wissen, dass es bei einigen Kindern etwas Zeit braucht, um sie an die Massage zu gewöhnen. Die Berührung st für die Kinder sehr intensiv und wird nicht von allen Kindern von Anfang an genossen.

Wann ist die perfekte Zeit?

Die optimale Zeit für eine Massage liegt zwischen den Mahlzeiten des Kindes, wenn das Baby munter ist. Das Baby ist zu dieser Zeit nicht zu hungrig und auch nicht zu satt. Unmittelbar vor dem Nachmittagsschlaf (oder Vormittagsschlaf) sollte nicht unbedingt massiert werden. Wenn das Kind bereits schläfrig ist, könnte die Massage das Baby zu sehr stimulieren. Man muss es aber am besten ausprobieren. Es gibt durchaus Kinder, die sich bei der Massage so entspannen, dass sie einschlafen.

Viele Eltern sehen die Massage als abendliches oder morgendliches Ritual nach dem Aufstehen oder vor dem Zubettgehen. Und gerade für Väter ist es eine wunderschöne Sache, wenn diese tagsüber auf der Arbeit sind, haben sie abends durch die Massage die Möglichkeit, einen intensiven Kontakt zu ihrem Kind aufzubauen. Für viele Väter ist daher die tägliche Massage des Babys nach der Arbeit ein Ritual festes Ritual.

Was brauchst Du für die Massage?

Regelmäßige Massagen fördern das körperliche und seelische Wohlbefinden des Babies

Für die Massage solltest Du Dir einige notwendige Dinge zurechtlegen. Dazu gehören:

  • Handtücher, oder Mulltücher als Unterlage
  • neutrales Öl (z.B. Mandelöl, Olivenöl etc. oder ein spezielles Babymassageöl)
  • frische Kleidung
  • Wickel-Ausrüstung (Wickelunterlage, Windel, Waschlappen, Feuchttücher..)

Was gibt es noch zu beachten?

  • Warme Umgebung Du solltest in jedem Fall darauf achten, dass das Zimmer warm ist. In einem kalten Zimmer würdest Du Dich selbst logischerweise auch nicht unbedingt wohlfühlen. Lege Dein Baby auf ein Handtuch und lege eventuell eine Unterlage darunter für Pipi- oder Kakaunfälle. Wenn Du denkst, dass der Raum vielleicht zu kühl sein könnte, kannst Du eine Wärmelampe oder auch einen Heizlüfter aufstellen. Diese sorgen für eine angenehme Wärme.
  • Ruhige Atmosphäre Achte außerdem darauf, dass Du Dein Kind immer in einer besonders ruhigen Atmosphäre massierst. Du kannst dazu auch eine ruhige Musik im Hintergrund laufen lassen.
  • Innere Ruhe Wenn Du gestresst und selbst eher unruhig bist, kann sich die Unruhe auf das Baby übertragen. Denn Babies sind sehr feinfühlig was Stimmungen angeht. Massiere Dein Baby nur, wenn Du die nötige Ruhe ausstrahlen kannst
  • leichter Druck Deine Hände und das Öl, das Du für die Massage benutzt, sollten warm sein. Massiere das Baby generell langsam und mit ein wenig Druck. Zu sanfte Berührungen, die kitzeln, sind für die meisten Kinder unangenehm.
  • Augenkontakt zum Baby Darüber hinaus solltest Du während der Massage viel Augenkontakt mit Deinem Kind haben. Sprich mit Deinem Baby, erzähle, was Du gerade machst usw. Das hilft Deinem Kind sich besser zu entspannen.
  • Massage an das Bedürfnis anpassen Ich persönlich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Beine der Kinder zuerst zu massieren. Diese sind wesentlich unempfindlicher als der Bauch. Vor allem im Bauchbereich sind sehr viele Kinder kitzelig. Bei der Mundregion solltest Du außerdem aufpassen, denn diese löst bei jüngeren Säuglingen meist den Suchreflex aus. Die Kinder werden dadurch schnell nervös und suchen nach der Brust. Dann ist manchmal der entspannende Effekt hin.

Welches Öl zur Babymassage?

Wenn Du Öl verwendest, gleiten Deine Hände natürlich viel leichter über die Haut Deines Kindes. Das Baby kann sich dadurch noch besser entspannen. Natürlich ist es auch möglich eine Creme zu nehmen. Diese zieht allerdings schneller ein als das Öl. Ich würde mich für ein pflanzliches Öl wie Kokosöl, Jojobaöl, Arganöl, oder Mandelöl entscheiden, welches frei von chemischen Inhaltsstoffen ist. Aber wenn Du bereits gute Erfahrungen mit einem Babyöl gemacht hast, ist dieses natürlich auch geeignet.

Veganes Schwangerschaft Pflegeöl

250ml Körperöl zur Pflege deines Schwangerschaftsbauchs und Vorbeugung gegen Dehnungsstreifen. 100% natürliche Zutaten und PETA-approved vegan.

Auch zur Babymassage gut geeignet.

16,90 Jetzt bestellen

Babymassage zu Hause, oder im Kurs

Ob Du Dein Baby zuhause massierst, oder dafür lieber in einen Babymassagekurs gehst, ist Geschmacksache und hängt auch ein wenig von Deinem Baby ab. Viele Mütter fühlen sich sicherer, wenn sie die Technik zuerst in einem Kurs erlernen, um sie später zuhause anzuwenden. In einem Kurs gibt es zudem Austausch mit anderen Müttern, den viele Frauen sehr schätzen. Zuhause hast Du aber die Möglichkeit Dein Baby dann zu massieren, wenn der Moment für euch stimmig ist. Du bist also flexibel und nicht an eine bestimmte Kurszeit gebunden. Zuhause ist die Atmosphäre insgesamt viel ruhiger und bietet den meisten Kindern eine bessere Möglichkeit sich zu entspannen. Denn nicht alle Kinder können sich entspannen, wenn viele Menschen und weinende Babies um sie herum sind. Das solltest Du auf jeden Fall beachten.

Wenn Du Dich für einen Kurs entscheidest, hast Du gute Chancen, dass Deine Krankenkasse die Kosten für den Kurs übernimmt. Frage aber am besten vorher bei Deiner Kasse nach.

Lerne jetzt wie du zuhause dein Baby massieren kannst

Fordere meine kostenlose Anleitung zum massieren deines Babys an

babymassage eines Säuglings

In der Anleitung zeige ich dir in 12 einfach zu verstehenden Schritten wie du eine Kanzkörpermassage bei deinem Baby machen kannst.

Trag einfach deine E-Mail Adresse im Formular ein und bekommst die Anleitung zugeschickt.

Hebamme Julia Ronnenberg am Laptop

Hat der Artikel dir gefallen?

Meld dich jetzt zu meinem Hebammennewsletter an und ich melde mich bei dir sobald ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Du bekommst garantiert keinen Spam und kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

Ich freue mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
Produkt gekauft
×
Produkt gekauft

Hebammen-Newsletter

Meld dich jetzt zu meinem Newsletter an und ich schicke dir regelmäßig neue Artikel von mir zu rund um Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Baby:

Du bekommt nur E-Mails zu den Themen Schwangerschaft, Geburt usw. und kannst dich jederzeit wieder abmelden.

 

Alles Liebe, deine