Der Bauchnabel Deines Babies – was du zur Nabelpflege wissen solltest

Bauchnabel Nabelklemme Baby

Neun Monate waren du und dein Baby über die Nabelschnur miteinander verbunden. Eine enge Verbindung zwischen zwei einzelnen Individuen. Über all die Monate wurde dein Ungeborenes über die Nabelschnur mit allen notwendigen und überlebenswichtigen Nährstoffen versorgt. Du hast gut darauf geachtet, was du isst und trinkst, denn deinem Baby sollte es schließlich gut gehen. Jetzt ist dein Baby auf der Welt und dort wo einst die Nabelschnur saß, bildet sich in den ersten Wochen eine Narbe, die unter dem Begriff Bauchnabel bekannt ist. Er wird lebenslang an eure körperliche Verbindung erinnern.

Für mich als Hebamme gehört die Nabelpflege zu meinen täglichen Aufgaben und ich werde oft mit Fragen bezüglich des Bauchnabels konfrontiert. Daher möchte ich dir heute die wichtigsten Antworten und ein paar Tipps zum Thema mit auf dem Weg geben. Denn erfahrungsgemäß sind frisch gebackene Eltern meist recht unsicher wenn es um die Nabelpflege geht.

Nach der Geburt – die Nabelschnur wird durchtrennt

Nach der Geburt wird die Nabelschnur durchtrennt und in der Regel mit einer Plastikklemme abgeklemmt. Das ist wichtig, denn nur so kann gewährleistet werden, dass keine Keime in die Nabelschnurgefäße eindringen können. Für das Neugeborene könnte das fatale Folgen haben. Es ist also ein wichtiger, hygienischer Schritt. Die Klemme wird meist nach ein paar Tagen mit Hilfe einer speziellen, kleinen Zange entfernt. Keine Sorge! Das macht der Kinderarzt oder Deine Hebamme. Du brauchst dich nicht um den Nabelschnurrest sorgen. Er fällt meist problemlos ab und bereitet deinem Baby keinerlei Schmerzen oder Unbehagen.

Info:
Wusstest du schon, dass wir Menschen die einzigen Säugetiere sind, bei denen der Bauchnabel so stark zu sehen ist?

nabelschnur mit nabelklemme
Nach der Geburt wird die Nabelschnur mit einer Klemme (meist aus Plastik) abgeklemmt

Wie pflege ich den Nabelschnurrest?

War man früher noch davon überzeugt, dass eine sehr intensive Pflege notwendig ist, sieht es heute zum Glück etwas anders aus. Das neue Motto lautet:

Weniger ist mehr!

Nach wenigen Tagen schon, kann die Klemme vom Nabelschnurrest entfernt werden. Der Nabelschnurrest ist dann ein kurzer, harter Stummel geworden. Oftmals genügt es, den Nabel einfach abtrocknen zu lassen ohne irgendwelche Maßnahmen. Achte aber bitte unbedingt darauf, den Nabel vor Urin und Stuhl zu schützen. Vor allem im Stuhl sind Keime enthalten, die zu einer Nabelinfektion führen könnten. Durch den Urin hingegen weicht der Nabel nur wieder auf. 

Mein Hebammentipp beim Wickeln: Klappe die Windel wie eine Ziehharmonika unter den Nabel.

Meilensteinkarten für Babys - 50 Karten

50 Karten im hochwertigen Druck um die ersten Monate mit dem Baby festzuhalten. 50 verschiedene Designs, eingepackt in schöner Geschenkverpackung. 

14,90

Jetzt bestellen

Reinigung des Bauchnabels

Hin und wieder beginnt der Nabelschnurrest zu nässen, oder zu stinken. das ist nichts ungewöhnliches und kein Grund zur Sorge. In diesem Fall kannst Du ihn wie folgt reinigen:

  • 1. Hände waschen oder desinfizieren.
  • 2. 0,9% Kochsalz verwenden → kannst du in Einzelflaschen in der Apotheke erwerben
  • 3. Die Lösung auf einen Wattestab (Q Tipp zum Ohren reinigen) geben oder Gaze in der Lösung tränken und dann den Nabel damit sanft reinigen.

Tipp:
Manchmal klebt die Nabelschnur am Hautnabel ein wenig fest und ist darunter schon gelöst. Sollte sie jedoch wie eine Art Stöpsel an der Haut kleben, löse den Rest vorsichtig und reinige die Wundstelle darunter.

inhalt hebammenkoffer
Diese Begleiter zur Nabelpflege habe ich immer in meinem Hebammenkoffer

Für die Reinigung verwende ich persönlich gern Octenisept. Ein Desinfektionsmittel auf Wasserbasis. Das habe ich stets in meinem Hebammenkoffer bei mir und es brennt nicht. Oder aber ich verwende verdünnte Calendula Essenz (beispielsweise von Wala oder Weleda). Diese Tinktur wirkt ebenfalls entzündungshemmend und ist gut gegen Bakterien oder Pilze. Zur Reinigung verwendest du ebenfalls wieder einfach einen kleinen Wattestab oder die Gaze.


Nässt der Nabel einmal etwas stärker, empfehle ich die Verwendung von Nabelpuder. Ich habe es immer dabei, wenn ich bei einem Wochenbettbesuch frisch gebackener Eltern bin. Durch diese Maßnahme kannst du das Abfallen des Nabelschnurrestes sogar ein wenig beschleunigen. Warte bitte mit dem ersten Babybad bis die Nabelschnur abgefallen ist und der Nabel gut verheilt ist. Ansonsten würde der Nabelschnurrest beim Baden wieder aufweichen  und das Abfallen unnötig verzögern.

Rückblick

Früher wurde deutlich mehr am Bauchnabel gemacht. Damals reinigte man den Nabel mit Alkohol, klebte ihn ab und puderte ihn. Zudem wurde der Nabel zusätzlich mit einer sogenannten Nabelbinde um den Bauch gebunden. Das sollte einen möglichen Nabelbruch vermeiden.

Zum Thema Nabelbruch findest du weiter unten im Artikel noch wichtige Informationen.

Wann fällt der Nabelschnurrest ab?

Eine typische Frage ist, wann der Nabelschnurrest (kurz auch als NSR bezeichnet, für den Fall das du diese Abkürzung einmal in einem Gespräch hören solltest) bei einem Neugeborenen abfällt. Zwischen dem 7. und 14. Tag nach der Geburt kannst du in etwa davon ausgehen, dass der Nabelschnurrest abfällt. Wenn es schneller, oder langsamer geht, ist das gar kein Problem. Da der Rest keinerlei Nerven enthält, musst du dich nicht sorgen, dass dein Kind dabei Schmerzen empfindet.

In einigen Fällen habe ich erlebt, dass die Nabelschnur durch die Klemme recht scharf geworden ist. Damit diese nicht die empfindliche Haut verletzt, schneide ich den Stummel manchmal sogar zurecht oder umwickel ihn mit einer Gaze. Wenn Du das selber machen solltest zieh oder reiß bitte niemals am Rest. Das tut natürlich weh.

Nabelschnur ist abgefallen bei Baby
Nach 7-14 Tagen fällt der Nabelschnurrest meist ab

Sobald die Nabelschnur abgefallen ist, wirst du sehen, dass an der Stelle eine gelbliche Verfärbung zu sehen ist. Abhängig davon wie dick die Nabelschnur war. Mach dir keine Sorgen, dass ist kein Eiter, sondern dort muss erst Haut wachsen. Hin und wieder tritt dort auch Wundsekret aus. Das siehst du meist innen am Body. Auch hier brauchst du dich nicht zu sorgen. Du reinigst den Nabelgrund (also die Stelle, wo einst der Nabelschnurrest war) genauso, wie ich es dir oben schon einmal beschrieben habe.

Info:
Am Ende der Wundheilung ist am Nabelgrund eine Narbe entstanden. Wir alle kennen sie unter den bekannten Begriff: Bauchnabel!

Kann man die Form des Bauchnabels beeinflussen?

Oft schon wurde ich von Eltern gefragt, ob es in irgendeiner Weise möglich wäre, die Form zu beeinflussen. Nein, dass funktioniert glücklicher Weise nicht.

Mir sind im Laufe der Jahre schon einige Bräuche bzgl. des Bauchnabels begegnet. Unter anderem ist es in einigen Kulturkreisen üblich, eine Geldmünze auf den Nabel zu legen, um eine schöne Form zu erhalten. Einmal ganz davon abgesehen, dass das Infektionsrisiko steigt, ist es einfach nur unsinnig. Die Form des Nabels ist genetisch vorbestimmt. Ich sage immer, ein jedes Kind bekommt den Nabel, der für ihn vorgesehen ist.

Einen Einfluss auf die Form hat lediglich die Genetik und Beschaffenheit der Bauchmuskulatur. Wir unterscheiden zwischen diesen beiden Formen eines Bauchnabels:

  • nach innen gestülpter Nabel (Innie)
  • nach außen gestülpter Nabel (Outiee), der eher selten vorkommt

Wann muss ich mit dem Nabel zum Arzt?

Sollte der Nabel gerötet sein oder entzündet aussehen, dann gehe bitte umgehend zu einem Arzt oder frag deine Hebamme. Selbiges trifft zu, wenn der Nabel sehr stark riechen sollte. Das könnte ein Indiz für eine Entzündung, oder Nabelinfektion sein, die behandelt werden muss.

Auch wenn der Nabel über einen längeren Zeitraum (nach dem Abfall des NSR) nässt, ist der Besuch beim Kinderarzt zu empfehlen, denn es könnte sich um ein Nabelgranulom handeln.

Was ist ein Nabelgranulom?

Wenn die Nabelschnur nicht komplett abfällt, kann sich eine etwa erbsengroße Wucherung am Bauchnabel bilden. Das sogenannte Nabelgranulom. Typisch ist das Nässen und die Wucherung des Gewebes im Bauchnabel. Durch das nässende Gewebe ist die Infektionsgefahr leicht erhöht. Ansonsten ist es relativ harmlos.

entzündeter bauchnabel bei baby
Nabelgranulom mit Entzündung des Hautnabels

Ich als Hebamme behandle einen Nabelgranulom am liebsten mit Kochsalz. Dabei lasse ich einfach ein paar Krümel Salz in den Nabel rieseln. Meist reichen bereits ein paar Behandlungen aus. Kinderärzte ätzen das wuchernde Gewebe mit Silbernitrat weg. Außer, dass sich der Nabel dadurch schwarz färbt, ist es nicht schmerzhaft für das Baby. Man sollte nur aufpassen die empfindliche Babyhaut um den Nabel vor dem Silbernitrat zu schützen.

Wie ist die richtige Nabelpflege nach dem Abheilen?

Nachdem der Nabel abgeheilt ist, muss der Bauchnabel weiterhin gut gereinigt und gepflegt werden. Bei den meisten Menschen ist der Nabel nach innen gewölbt. Das begünstigt ein feuchtes, warmes Milieu, beispielsweise durch Schwitzen. Das wiederum führt natürlich dazu, dass darin Bakterien und Pilze perfekte Voraussetzungen haben, um zu wachsen. Du kannst das unterbinden, in dem du den Bauchnabel regelmäßig mit klarem Wasser reinigst und immer gut abtrocknest.

Bauchnabel reinigen auf dem Wickeltisch
Auch nach dem Abheilen sollte der Nabel regelmäßig gereinigt werden

Nabelbruch – Was es ist und was du dazu wissen musst

Wenn wir uns mit dem Thema Bauchnabel beschäftigen, dann muss natürlich noch geklärt werden, was ein Nabelbruch ist. Denn damit wirst auch du möglicherweise konfrontiert werden. Ein solcher Nabelbruch tritt immerhin bei 5-10 % der Kinder innerhalb des ersten Lebensjahres auf und bildet sich meist von selber bis zum ersten Geburtstag zurück. Generell ist der Bruch eher harmlos. Eine Operation ist wirklich nur sehr selten notwendig.

Woran erkenne ich einen Nabelbruch?

Einen Nabelbruch erkennst du daran, dass es eine weiche Schwellung im Bereich des Nabels gibt, die du gut sehen kannst. Der Nabelbruch bezeichnet das Vorwölben der innersten Schicht der Bauchwand, des Bauchfells, durch eine Lücke in der Muskulatur rund um den Nabel. Da Babys noch keine ausgeprägten Bauchmuskeln haben, ist das Risiko erhöht, dass sich das Gewebe des Bauchfells durch diese Lücke schiebt und zwar an der Stelle, an der einst die Nabelschnur in den Bauch führte.

Beginnt dein Baby zu schreien, wirst Du wahrscheinlich beobachten, dass der Nabelbruch etwas größer und auch hart wird. Ist dein Baby entspannt, ist die Vorwölbung kleiner und lässt sich mit sanftem Druck wieder zurückschieben.

Was sind die Ursachen für einen Nabelbruch?

Meist tritt ein Nabelbruch auf, weil die Bauchmuskulatur noch nicht kräftig und das Gewebe um den Bauchnabel zu weich ist. Zur Risikogruppe für den Nabelbruch zählen vor allem Frühchen. Sie sind deutlich häufiger davon betroffen, als Babys die mehr oder weniger pünktlich das Licht der Welt erblicken. Auch bei Kinder afrikanischer Herkunft kann man wesentlich häufiger Nabelbrüche beobachten. Warum das so ist, ist weitgehend ungeklärt.

Eine weitere Ursache für den Nabelbruch kann starkes Pressen oder langes und anhaltendes Schreien sein. Wenn Babys schreien entsteht im Bauchraum ein Druck, der dazu führt, dass der Nabelbruch größer werden kann.

Mutter tröstet ihr baby
Heute gehört das bewusste Schreien lassen der Vergangenheit an

In den 1970er und 1980er ging man mit dem Baby noch etwas anders um als heute. Damals hatten deutlich mehr Babys Nabelbrüche, als jetzt. Das lag an der Art und Weise, wie man jungen Müttern vermittelte, ein Baby auch einmal schreien zu lassen. Du kennst mit Sicherheit einige diese Aussagen. Womöglich sogar aus dem eigenen Familienkreis:

„Lass das Baby ruhig mal schreien. Das schadet nicht!“, „Da werden wenigstens die Lungen kräftig.“, „Nimm es doch nicht immer gleich hoch, wenn es schreit. Du verwöhnst es viel zu doll“

Heute wissen wir zum Glück, dass es vollkommener Blödsinn ist, ein Baby grundlos lange schreien zu lassen. Alles ist liebevoller geworden und Eltern begleiten das Baby beim Einschlafen, anstelle es sinnlos lange schreien zu lassen.

Kann ein Nabelbruch gefährlich sein?


In seltenen Fällen schieben sich andere, innere Organe (meist der Darm) durch die Nabelbruch-Spalte. Hier ist schnelles Handeln gefragt. Denn das kann gefährlich werden, wenn diese Organe eingeklemmt werden und sollte umgehend operiert werden. Hast Du das gefühl dein Baby hat Schmerzen am Nabelbruch, der Bruch ist schnell größer geworden oder verfärbt sich bläulich, sucht umgehend euren Kinderarzt auf.

Fazit

Die Verbundenheit zwischen Mutter und Kind ist es etwas, was sich nur schwer mit Worten beschreiben lässt. Durch die innige Verbindung über die Nabelschnur wurde das Kind im Mutterleib nicht nur versorgt, sondern es entstand ein Band, welches ein Leben lang hält. 

Heute hast du erfahren, wie du mit dem Nabelschnurrest umgehen musst und was es zu beachten gilt, um den Bauchnabel richtig zu pflegen. Ich hoffe dir alle wichtigen Fragen beantwortet zu haben und wünsche dir eine wunderbare Zeit mit deinem Baby.

Hebamme Julia Ronnenberg am Laptop

Hat der Artikel dir gefallen?

Meld dich jetzt zu meinem Hebammennewsletter an und ich melde mich bei dir sobald ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Du bekommst garantiert keinen Spam und kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

Ich freue mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
Produkt gekauft
×
Produkt gekauft

Hebammen-Newsletter

Meld dich jetzt zu meinem Newsletter an und ich schicke dir regelmäßig neue Artikel von mir zu rund um Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Baby:

Du bekommt nur E-Mails zu den Themen Schwangerschaft, Geburt usw. und kannst dich jederzeit wieder abmelden.

 

Alles Liebe, deine