Schwangerschaftstees: wie sie wirken und welchen Du trinken solltest

Schwangerschaftstees Anwendung und Wirkung

Gegen jedes Zipperlein ist ein Kraut gewachsen – das gilt auch in der Schwangerschaft. Zum Glück! Denn während der Einsatz von vielen Medikamenten in dieser aufregenden Zeit nicht empfohlen wird, gibt es ein ganzes Spektrum von wohltuenden Teemischungen aus Heilkräutern, die Dir gegen viele Beschwerden helfen können. Ich verrate Dir in meinem Artikel, warum Tee in der Schwangerschaft so gut tut, von welchem Tee Du lieber die Finger lassen solltest und welcher Schwangerschaftstee sich für welches Trimester am besten eignet. 

Wofür sind Schwangerschaftstees gut und was bewirken sie?

Generell gilt in der Schwangerschaft: Viel trinken ist wichtig! Durch das erhöhte Blutvolumen, den Nährstoffbedarf des Babys und den veränderten Stoffwechsel benötigst Du in dieser Zeit etwas mehr Flüssigkeit als sonst. Schwangerschaftstees bieten da eine willkommene Abwechslung zu Wasser, die Dir auch noch richtig gut tut.

Denn bei jeder Tasse Tee, die Du trinkst, kannst Du kurz innehalten, etwas verschnaufen und Dir eine kleine Pause im hektischen Alltag gönnen. Dein Körper wird es Dir danken! 

Zudem enthalten die Kräutertee-Mischungen viele Inhaltsstoffe, die sich positiv auf Dein Wohlbefinden auswirken und Deine Schwangerschaft positiv unterstützen können. Tee in der Schwangerschaft zu trinken ist also durchaus eine gute Idee!

Schwangschaftstees verschiedene Sorten

Welche Schwangerschaftstees gibt es?

Es gibt viele verschiedene Schwangerschaftstees, die auf die Bedürfnisse Deines Körpers in dieser aufregenden Zeit abgestimmt sind. Je nachdem, in welchem Trimester Deiner Schwangerschaft Du Dich befindest, können unterschiedliche Heilkräuter-Mischungen für Dich in Frage kommen. 

Im 1. Trimester brauchst Du vielleicht etwas, das gegen Deine Schwangerschaftsübelkeit wirkt. Im zweiten Drittel können Tees gegen Schlafstörungen und Wassereinlagerungen helfen. Im letzten Drittel, kurz bevor der ET ansteht, kannst Du Deinen Körper mit dem richtigen Tee aus Himbeerblättern sogar auf die Geburt vorbereiten.

Auch nach der Geburt, in der Stillzeit, oder bei Kinderwunsch können Tees aus Heilkräutern Deinen Körper positiv unterstützen.

Bei jedem Tee aus Heilpflanzen gilt übrigens: Genau auf die Dosierung achten! Die positive Wirkung, die man sich erhofft, kann sich bei Überdosierung in eine toxische verwandeln.

Welcher Tee hilft gegen Schwangerschaftsübelkeit?

Das erste Trimester kann eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle auslösen: Von der Freude und Aufregung über den zweiten Strich, der sich endlich auf dem Teststäbchen zeigt, über die Geheimniskrämerei gegenüber Arbeitgeber und Freunden, bis hin zum ganz großen Elend, das Schwangerschaftsübelkeit und -erbrechen mit sich bringt.

Als Hebamme kann ich Dich beruhigen: Wenn Dir schlecht ist, zeigt das meist, dass Deine Schwangerschaft gut verläuft und es Deinem Kind gut geht. Ich kann Dir versichern: Die Emesis/Hyperemesis, wie wir Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft auch nennen, wird vorbeigehen! Meist ist der Spuk bis zur 14.SSW vorbei. Bis dahin gilt es auszuprobieren, was einem gut tut. Nicht für jede Frau ist jedes Mittel hilfreich. Aber probier vielleicht auch mal einen Schwangerschaftstee für das 1. Trimester aus.

Eine wohltuende Wirkung auf dem Magen hat eine Mischung aus folgenden Heilkräutern, die Deine Schwangerschaftsübelkeit lindern können:

  • Fenchel & Anis: Diesen Klassiker lieben auch Kleinkinder wegen ihres würzigen Geschmacks und der positiven Wirkung auf den Verdauungstrakt.
  • Kamille: Das aromatische Kraut wirkt beruhigend auf Magen und Darm und hilft Dir dabei, Dich zu entspannen.
  • Pfefferminze: Die Frische der Minze kann bei Schwangerschaftsübelkeit wahre Wunder wirken. 
schwangere Frau leidet an Schwangerschaftsübelkeit

Probier ruhig mehrere Sorten aus, nicht jede Teemischung wirkt bei jeder Frau gleich gut. Fenchel – und Pfefferminztee kannst Du auch einzeln versuchen (vom letzteren solltest Du jedoch nicht mehr als ein bis zwei Tassen pro Tag trinken). Jede Schwangerschaft ist einzigartig und genauso unterschiedlich sind die Bedürfnisse in dieser besonderen Phase des Lebens. Nimm Dir die Zeit, um herauszufinden, was Dir persönlich jetzt gut tut.

Den Tee in der Schwangerschaft solltest Du immer genau nach Packungsanweisung mit frischem, sprudelnd kochendem Wasser zubereiten. Am besten trinkst Du mehrere kleine Tassen über den ganzen Tag verteilt – in möglichst kleinen Schlucken, um Deinen Magen nicht zu belasten.

Auch Ingwer kann helfen, die Schwangerschaftsübelkeit zu lindern. Doch hier gilt: Die Menge macht die Medizin! Eine große Tasse pro Tag reicht. In einer Risikoschwangerschaft wird generell von Ingwer abgeraten, da er wehenfördernd wirken kann.  

Der richtige Tee im zweiten Trimester: gegen Wassereinlagerungen und Schlafstörungen

Glückwunsch, das erste Trimester hast Du geschafft! Jetzt beginnt für viele Frauen die schönste Zeit der Schwangerschaft: Der Babybauch wächst und mit ihm die Vorfreude auf das Kind, dessen Bewegungen Du nun bald spüren kannst.

Doch auch in dieser schönen Phase gibt es typische Beschwerden, unter denen Schwangere leiden: Wassereinlagerungen und Schlafstörungen. Gegen beide Probleme kann ein speziell auf das 2. Trimenon abgestimmter Tee helfen.

Brennesseltee gegen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft: Eine gute Idee?

Gegen Ende des zweiten Drittels der Schwangerschaft bekommen viele Frauen Wassereinlagerungen – die sogenannten Ödeme. Sie entstehen durch das Hormon Progesteron, das Deine Adern weitet – schließlich erhöht sich während der Schwangerschaft Dein Blutvolumen um circa 40%! Dadurch werden Deine Adern aber auch elastischer und somit durchlässig, weshalb Wasser austreten und sich in Deinem Bindegewebe ansammeln kann. 

Als Folge bekommst Du schwere Beine, angeschwollene Finger und hast vielleicht Mühe, Deine Ringe abzunehmen.

Wenn Du nur leichte Wassereinlagerungen hast, kannst Du eine Teemischung trinken, die Brennnessel enthält. Das Heilkraut steckt voller Eisen, das Du für die Blutbildung benötigst, und wirkt entwässernd: Es kurbelt die Produktion der Nieren an und kann gegen leichte Ödeme helfen.

Früher wurde Brennesseltee auch bei starken Ödemen in der Schwangerschaft empfohlen, doch dies ist inzwischen überholt. Denn Brennnesseltee in der Schwangerschaft entzieht Deinem Körper Wasser, genau wie die Ödeme. Das kann begünstigen, dass Dein Blut dick wird und das Thromboserisiko steigt. Auch bei Präklampsie solltest Du lieber auf die Wirkung der Brennnessel verzichten.

Wenn Deine Schwangerschaft ansonsten unkompliziert verläuft und Deine Wassereinlagerungen leicht sind, ist gegen ein Tässchen einer Teemischung, die Brennessel enthält, jedoch nichts einzuwenden. Sortenreinen Brennesseltee würde ich allerdings auch nicht empfehlen.

schwangere Frau mit Wassereinlagerungen in den beinen

Schwangerschaftstee gegen Schlafstörungen: Diese Kräuter können helfen 

Der wachsende Bauch ist nachts im Weg, das Baby zappelt, dazu drückt die Blase, manchmal krampfen die Waden und das Gedankenkarussel rattert ununterbrochen: Kein Wunder, dass viele Frauen im zweiten Trimester an Schlafstörungen leiden.

Besonders die Psyche trägt einen großen Teil dazu bei. Schließlich werden mit fortschreitender Schwangerschaft einige Ängste immer präsenter und manche Sorgen immer lauter: Wie wird die Geburt wohl verlaufen? Schaffe ich das alles überhaupt? Werde ich eine gute Mutter sein?

Mit diesen Ängsten bist Du nicht allein, fast jede werdende Mama fragt sich, wie die Geburt und die erste Zeit als Familie wohl verlaufen wird – besonders, wenn es das erste Kind ist. Das ist ganz normal und auch gut so, schließlich steht eine riesige Veränderung an, auf die Du Dich gedanklich vorbereitest.  

Geburtsvorbereitungskurs

Geburtsvorbereitung Onlinekurs

Wenn du Interesse an einem Geburtsvorbereitungskurs hast, dann komm in meinen Online Geburtsvorbereitungskurs.

Im Kurs werden eure Ängste und Sorgen aufgegriffen und du erfährst alle Details die du zu einer optimalen Vorbereitung auf die Geburt benötigst.

Den Kurs kannst du 3 Tage lang kostenfrei testen, um zu schauen, ob es das richtige für dich und deinen Partner ist. 

 

Jetzt kostenlos testen

Ein Schwangerschaftstee kann Dir Deine Ängste natürlich nicht nehmen, aber Dich dabei unterstützen, abends zu entspannen. Eine Tasse Tee in der Schwangerschaft kann Dir helfen, herunterzukommen, vom Tagesgeschehen abzuschalten und müde zu werden. Eine Mischung aus diesen Heilkräutern eignen sich dafür:

  • Johanniskraut: Traditionell wird Johanniskraut als pflanzlicher Stimmungsaufheller beschrieben, der sogar Ängste lindern kann. Seine beruhigende Wirkung kann Dich in einen besseren Schlaf begleiten.
  • Zitronenmelisse: Ein ein altes Hausmittel gegen Schlafstörungen, das auch in der Schwangerschaft wirkt, ist die duftende Zitronenmelisse. Sie entspannt und beruhigt.
  • Goldrute: Die Heilpflanze sorgt dafür, dass die glatten Muskeln Deines Körpers entspannen – dazu gehört auch die Gebärmutter.
  • Schafgarbe: Viele Frauen schwören gegen Menstruationskrämpfe auf Schafgarbe. Sie wirkt auch entspannend und hilft beim Einschlafen. 

Bereite Dir Deinen Schwangerschaftstee rechtzeitig vor dem Schlafengehen zu (sonst drückt er nachts auf die Blase) und trink ihn in kleinen Schlucken.

Welcher Tee in der Schwangerschaft hilft gegen Verstopfungen?

Dein Hormonhaushalt wird in einer Schwangerschaft ganz schön durcheinandergewirbelt. Die Botenstoffe sorgen nicht nur dafür, dass Dein Baby sich entwickelt, sondern können auch so manche Beschwerde hervorrufen. So kann das Progesteron, dass auch Deine Adern weitet, häufig auch einen trägen Darm hervorrufen. Viele Frauen leiden im 2. Trimester daher an Verstopfungen und Hömorrhoiden. Dagegen hilft neben viel Bewegung und ballaststoffreicher Kost eine Teemischung, die Schafgarbe enthält. Das Heilkraut wirkt nicht nur gegen Schlafstörungen, sondern hat auch einen verdauungsfördernden Effekt.

HimbeerblätterSchwangerschaftstee zur Geburtsvorbereitung

Jetzt geht es an den Endspurt – wie aufregend! Gegen Ende des dritten Trimester können Schwangerschaftstees Dir helfen, Deinen Körper auf die Geburt vorzubereiten

Ein traditionelles Heilmittel, auf das viele Hebammen als Geburtsvorbereitung für eine einfachere Geburt schwören, ist der Himbeerblättertee. Er besteht aus den getrockneten Blättern des Himbeerbusches.

Warum soll Himbeerblättertee wehenfördernd wirken? 

Himbeerblättertee steckt voller Vitamin C, Kalzium und Eisen und fördert die Durchblutung Deines Körpers. Zudem lockert er das Gewebe – die Muskulatur Deines Beckens und Deiner Gebärmutter wird so entspannt, auch der Muttermund wird weicher. Das kann dazu führen, dass er sich unter der Geburt einfacher öffnet und die Wehenphase kürzer ausfällt.

Ob der Himbeerblättertee in der Schwangerschaft aber auch direkt Wehen auslösen kann, darüber scheiden sich die Geister. Studien, die es belegen, gibt es keine

Meine Erfahrung als Hebamme ist, dass das Trinken von Himbeerblättertee allein keine Wehen auslöst. Die Wehen werden erst dann kommen, wenn Dein Kind bereit ist, von Dir geboren zu werden. Da Himbeerblättertee sich aber positiv auf den Verlauf der bevorstehenden Geburt auswirkt, empfehle ich ihn sehr gern.

Ab wann kannst Du Schwangerschaftstee mit Himbeerblättern trinken?

Ab der 34. Schwangerschaftswoche kannst Du Dir einen Tee aus Himbeerblättern kochen. Benutze dafür immer sprudelnd kochendes Wasser und lasse ihn nur so lange ziehen, wie es auf der Packungsanweisung steht. 

Wie viel Himbeerblättertee Du in der Schwangerschaft trinken solltest

Beginne erst einmal mit einer Tasse pro Tag, um zu schauen, wie Du den Schwangerschaftstee mit Himbeerblättern verträgst und ob Du bereits eine Wirkung bemerkst. Dann kannst Du die Menge langsam und mit Pausen dazwischen auf bis zu drei Tassen pro Tag steigern. Siehe das Schema unten.

Wann Du in der Schwangerschaft lieber keinen Himbeerblättertee trinken solltest 

Wenn Du unter Bluthochdruck leidest, bereits Blutungen in der Schwangerschaft oder vorzeitige Wehen hattest oder Dein Muttermund vorzeitig geöffnet ist, dann ist Himbeerblättertee nichts für Dich. Auch bei einem geplanten Kaiserschnitt solltest Du lieber auf das traditionelle Heilmittel verzichten. 

Stilltee: Milchfördernde und wohltuende Kräutertees

Stiltees enthalten Inhaltsstoffe, die eine milchbildende Wirkung haben. Wenn Du also Schwierigkeiten beim Stillen hast und das Gefühl hast, Deine Milch reicht nicht, kannst Du so die Milchproduktion etwas anregen. Perfekt dafür eignet sich eine Teemischung, die neben Fenchel & Anis auch Bockshornklee und Zitronenmelisse enthält.

Auch, wenn die Stillbeziehung zwischen Dir und Deinem Kind prima läuft, sind Stilltees eine gute Idee. Schließlich gilt während der Stillzeit wie bereits in der Schwangerschaft: Viel trinken ist wichtig, und die Kräuterteemischungen schmecken und tun Dir und Deinem Körper gut.

Brüh Dir also eine schöne Tasse heißen Tee auf und gönn Dir eine Pause. Schließlich leistest Du als frischgebackene Mama gerade Wahnsinniges. Gerade in der ersten Zeit, in der Du Dich rund um die Uhr um Dein Kind kümmerst, ist es wichtig, Dich auch gut um Dich selbst zu sorgen, damit Du bei Kräften bleibst. Einige Mamis beobachten auch eine positive Wirkung auf das Bäuchlein ihres Babys, wenn es Bauchweh hat und deshalb viel weint.

Baby an der Brust

Welchen Schwangerschaftstee Du auch in der Stillzeit trinken kannst 

Wenn Du noch übrig gebliebenen Schwangerschaftstee hast, brauchst Du ihn nicht wegzuwerfen. Manche Mischungen kannst Du auch in der Stillzeit trinken und ihre wohltuende Wirkung genießen. Neben Fenchel & Anis regt auch Himbeerblättertee die Milchbildung an, Kamille beruhigt auch in der Stillzeit und Melisse kann die Rückbildung anregen. 

Fruchtbarkeitstee: Schwangerschaftstee bei Kinderwunsch

Übrigens können Heilkräuter auch, wenn Du planst, schwanger zu werden, Deinen Körper positiv unterstützen. In der ersten Hälfte Deines Zyklus können Fruchtbarkeitstees mit Frauenmantel oder Himbeerblättern die Reifung der Eizelle und den Eisprung fördern. Auch in der zweiten Hälfte Deines Zyklus kann Frauenmantel Deinem Körper helfen, damit die Einnistung gelingt.

Hebamme Julia Ronnenberg am Laptop

Hat der Artikel dir gefallen?

Meld dich jetzt zu meinem Hebammennewsletter an und ich melde mich bei dir sobald ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe.

Du bekommst garantiert keinen Spam und kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

    Ich freue mich auf dich!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    × Wie kann ich dir helfen?

    Hebammen-Newsletter

    Meld dich jetzt zu meinem Newsletter an und ich schicke dir regelmäßig neue Artikel von mir zu rund um Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Baby:

    Du bekommt nur E-Mails zu den Themen Schwangerschaft, Geburt usw. und kannst dich jederzeit wieder abmelden.

     

    Alles Liebe, deine